Gellershagener Bach

Stauteich unterhalb der Quelle am Wellensiek
Mündung des Gellershagener Baches (rechts) in den Schlosshofbach

Der Gellershagener Bach entspringt im Stadtteil Dornberg-Wellensiek, unterhalb der Wertherstraße am Nordende des Wellensiek-Grünzugs. Er mündet nach 4,3 km in den Schlosshofbach. Die Mündung liegt etwa 200 m östlich der Nobelstraße im Schlosshofbach-Grünzug. Der Schlosshofbach mündet in den Johannisbach, dieser geht in die Aa über, diese mündet in Herford in die Werre, diese bei Bad Oeynhausen in die Weser.

Der Gellershagener Bach ist der Patenbach des BUND Bielefeld. Wir kümmern uns zurzeit um die praktische Renaturierung des Baches. Renaturierungs-Stationen am Gellershagener Bach

Oberlauf: Der Gellershagener Bach fließt zunächst im Wellensiek-Grünzug (zwischen Straße Wellensiek und Treptower Straße) nach Norden, unterquert dann in einem langen Kanal den Zehlendorfer Damm (in Höhe der Stadtbahnhaltestelle Wellensiek) und den neuen Fachhochschulcampus, wendet sich unterirdisch nach Osten, kommt in einer Wiese nördlich der Straße Am Rottmannshof wieder zum Vorschein, unterquert die Grünewaldstraße und nimmt 150 m weiter östlich einen namenlosen Nebenbach auf. Dieser entspringt unterhalb des Uni-Heizwerks an der Straße Erfahrung und durchfließt den Stauteich in der Grünanlage Am Rehwinkel.

Mäander hinter der Straße Am Rottmannshof

 

Mittellauf: Der vereinte Bach unterquert die Schlosshofstraße knapp nördlich der Kreuzung Voltmannstraße, erreicht hier den Stadtteil Gellershagen, wendet sich in einem rd. 100 m langen Kanal nach Nordosten, kommt an der Nordseite der Altenberndstraße wieder zum Vorschein und fließt dann etwa 1,2 km lang parallel zur Voltmannstraße nach Nordosten, und zwar in dem stadtauswärts gelegenen Grünzug. Dabei unterquert er die Hainteichstraße und die Straße Am Herrenkamp. 100 m weiter nordöstlich nimmt er den von links zufließenden Babenhauser Bach auf.

Unterhalb der Altenberndstraße
Mittellauf im Grünzug hinter der Voltmannstraße
Regenrückhaktebecken an der Hainteichstraße
Durch die Gärten am Herrenkamp

Unterlauf: Der vereinte Bach wendet sich nach Osten und unterquert in einem Kanal die Kreuzung Jöllenbecker Straße / Voltmannstraße / Schuckertstraße. An der Südseite der Schuckertstraße kommt er wieder zum Vorschein, durchquert ein schmales Wäldchen und tritt nördlich der Lakemannstraße in den Schlosshofbach-Grünzug ein, damit in den Stadtteil Schildesche. Er passiert die Sonnenhellweg-Schule, unterquert den Horstheider Weg und nimmt hinterm Kindergarten Mergenthalerweg den von rechts kommenden Grenzbach auf. Rund 150 m weiter östlich mündet der Gellershagener Bach in den Schlosshofbach. Kurz vorher unterquert er den beliebten Fuß- und Radweg, der im Schlosshofbach-Grünzug (auch Bultkamp-Grünzug genannt) in Nord-Süd-Richtung verläuft.

Kanalisierte Rinne an der Schuckertstraße
Regenrückhaltebecken Lakemannstraße
Unterquerung des Horstheider Wegs
Im Schlosshofbach-Grünzug
Wiese im Schlosshofbach-Grünzug
Blick von der Mündung bachaufwärts zur Brücke im Schlosshofbach-Grünzug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.