Oldentruper Bach mit Selhausenbach

Quelle: am Hotel Eiserner Anton, Osningstraße (Selhausenbach)
Zusammenfluss: am Möllerhof in Hillegossen (Oldentruper Bach)
Mündung: nördlich von Heepen in die Windwehe
Länge: 9 km (Selhausenb. 3,4 km u. 8 Brücken; Oldentruper B. 5,6 km u. 17 Brücken, 10 Stauteiche)
Nebenbäche: Rottbach (r.), Forellenbach (r.), Stieghorster Bach (l.)
Bachsystem: Selhausenbach + Forellenbach > Oldentruper Bach > Windwehe > Lutter II
Öffis: Busse 30, 32, 132 bis Hillegossen Freibad (Oberlauf) | Busse 38, 138 bis Schule Hillegossen (Möllerhof) | Bus 131 bis Oldentrup Niedernholz (Mittellauf) | Bus 33 bis Oldentrup, Soltauer Straße (Hof Niedermeyer) | Bus 21 bis Heepen, Lübrasser Krug (Unterlauf, Ölteich)

Der Selhausenbach, Oberlauf des Oldentruper Bachs, entspringt am Hotel Eiserner Anton, Osningstraße, also im Teutoburger Wald oberhalb von Stieghorst und fließt in östlicher Richtung ab. Er ist entlang der Selhausenstraße verrohrt, passiert, wieder offen, den Hof Meyer zu Selhausen und das Freibad Hillegossen. Am Möllerhof in Hillegossen fließt von rechts der Forellenbach zu. Durch den Zusammenfluss entsteht der Oldentruper Bach. Dieser fließt in nördlicher Richtung weiter durch Oldentrup, wo von links der Stieghorster Bach zufließt, nach Heepen – zunächst parallel zum Ostring, dann zur Hillegosser Straße. Am Gut Lübrassen in Heepen ist er als Ölteich aufgestaut, unterquert die Salzufler Straße am Kreisverkehr Kusenweg und mündet 100 m nördlich des Ostrings in die Windwehe. Diese mündet beim Schelphof in die Lutter II. – Die Stadt Bielefeld untersucht den ganzen Bachlauf im Zuge der Wasserrahmenrichtlinie der EU  und verbessert seine Qualität als Lebensraum für Pflanzen und Tiere.

Oberlauf als Selhausenbach

Selhausenbach oberhalb des Freibads Hillegossen (Korff 2016)

Die Quelle befindet sich im Garten des Hauses Eiserner Anton an der Osningstraße. Der Selhausenbach fließt durch eine alm-artige Bergwiese in östlicher Richtung bergab zur Selhausen­straße, Dieser 800 m lange naturnahe Abschnitt gehört zum Naturschutzgebiet „Quellen und Bäche im Karstareal“. Doch dann muss er sich durch ein 1,2 km langes Rohr an der Selhausenstraße quälen und tritt erst 200 m nordwestlich des Hofes Meyer zu Selhausen wieder ans Tageslicht. Er passiert dort zwei Fischteiche und nimmt von rechts den Rottbach auf, dessen naturnaher Oberlauf inklusive Mühlenbach ebenfalls zum NSG „Quellen und Bäche im Karstareal“ gehört. Der Selhausenbach passiert das Osningstadion, wendet sich nach Norden, unterquert in einem tief eingeschnittenen Tal die Oerlinghauser Straße in Hillegossen und passiert das Freibad Hillegossen, das er früher auch speiste. Er unterquert Oelkerstraße, Käferweg und Detmolder Straße und mündet 150 m weiter nördlich in den Stauteich des Möllerhofs ein. Hier fließt von rechts der Forellenbach zu. Durch den Zusammenfluss entsteht der Oldentruper Bach.

Mittellauf in Hillegossen, Oldentrup und Heepen

Oldentruper Bach am Niedernholz (Pauly 2019)
Oldentruper Bach am Niedernholz (Pauly 2019)
Nördlich der Dingerdisser Straße (Pauly 2019)
Wiesen nördlich der Dingerdisser Straße (Pauly 2019)
Auwiesen an der Hillegosser Straße (Korff 2013)
An Niedermeyers Hof (Blick nach Süden, Korff 2013)
Lindenallee an der Zufahrt zu Niedermeyers Hof (Korff 2013)
Linden auf Niedermeyers Hof (Korff 2013)
Mühlenteich bei Niedermeyers Hof (Korff 2013)

Der Oldentruper Bach verlässt den Stauteich nach Norden, passiert einen Bauernhof am Tempelkamp und unterquert die Lagesche Straße unmittelbar westlich der Autobahn-Anschlussstelle Bielefeld-Ost (A 2). Der Bach durchfließt das Gewerbegebiet Kollerbreite/Niedernholz und zwei Stauteiche, passiert die Papierfabrik Mitsubishi westlich, hält sich parallel zur Straße Niedernholz und unterquert 300 m weiter nördlich die Dingerdisser Straße. Er fließt westlich am Gewerbegebiet Ludwig-Erhard-Allee vorbei und unterquert 400 m nördlich der Dingerdisser Straße den Ostring. Auf diesem Abschnitt befinden sich naturnahe Mäander. Jenseits des Ostrings wendet er sich in nordwestliche Richtung, passiert drei Fischteiche an der Straße Zu den Teichen und unterquert die Bechterdisser Straße in Oldentrup, 100 m östlich der Kreuzung Hillegosser Straße. Parallel zur Hillegosser Straße weiter nordwärts durchfließt er die Wiesen und Weiden des Hofs Niedermeyer, unterquert die Hofzufahrt mit ihrer imposanten Lindenallee – auf dem Hof selbst stehen zwei stattliche Linden – und durchfließt den Mühlenteich nördlich der Zufahrt.

Südöstlich des Hofes wurde 2015 gegen den Widerstand der Naturschutzverbände 22 Hektar freie Landschaft zerstört, um das Gewerbegebiet Niedermeyers Hof zu errichten. Inzwischen ist fast die gesamte Talaue zwischen Oldentruper und Brönninghauser Bach mit flachen Betonkästen und riesigen Parkplätzen zubetoniert. Der stadteigene Immobilienbetrieb BBVG vermarktet die Fläche hier mit dem üblichen Triumphgeschrei.

200 m nördlich des Mühlenteichs, am südlichen Ortsrand von Heepen, nimmt der Oldentruper Bach von links den Stieghorster Bach auf, der 50 m westlich der Mündung die Hillegosser Straße unterquert. Weitere 350 m weiter nördlich ist der Oldentruper Bach inmitten einer Grünanlage am denkmalgeschützten Gut Lübrassen zum kreisrunden Ölteich aufgestaut.

Unterlauf in Heepen

In Heepen, zwischen Lübrasser Weg und Salzufler Straße (Korff 2017)
Nördlich der Salzufler Straße (Pauly 2019)
Stauteich nördlich der Salzufler Straße (Pauly 2019)
Weide an der Siedlung Im Röken (Pauly 2019)
Oldentruper Bach von der Straße Am Homersen (Korff 2017)
Windwehe kurz vor der Mündung des von links kommenden Oldentruper Bachs (Korff 2017)

Der Unterlauf nördlich des Ölteichs durchquert Heepen in einem schmalen Grünzug, unterquert den Lübrasser Weg und die Salzufler Straße, diese direkt unterhalb des Kreisverkehrs (Einmündung Kusenweg). An der Südseite der Straße steht ein altes Mühlengebäude. Nördlich der Straße durchfließt der Bach einen letzten Stauteich und zwei Wäldchen östlich und nördlich der Siedlung Im Röken, unterquert rd. 200 m südöstlich des Hofs Homersen den Ostring, 150 m weiter das Sträßchen Am Homersen. 50 m nördlich des Sträßchens mündet er von links in die Windwehe. Das Sträßchen überquert beide Bäche kurz hintereinander. 750 m weiter nordwestlich mündet die Windwehe in die Lutter II.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.