Baderbach

Quelle: am Löllmannshof in Stieghorst
Mündung: am Nordrand des Heeperholzes in die Lutter II
Länge: 4,8 km (16 Brücken)
Nebenbäche: Gipsbach (l.), Elpke (l.), Mühlenbach (l.)
Bachsystem: Lutter II
Öffis: Stadtbahn 3 bis Stieghorst Zentrum (Oberlauf) | Bus 29 bis Endstation Baderbach (Mittellauf)

Der Baderbach entspringt in Stieghorst knapp oberhalb der Detmolder Straße. Der Oberlauf durchfließt in nördlicher, dann nordwestlicher Richtung den Stieghorster Grünzug, unterquert die Stieghorster Straße in Höhe des Stadtteilzentrums, durchfließt einen Stauteich und nimmt an der Gesamtschule Stieghorst von links den Gipsbach auf. Von der Straße Elpke an nordwärts zur Oldentruper Straße fließend, nimmt er in einem naturnahen Wäldchen von links die Elpke auf. Nördlich der Oldentruper Straße fließt er in nördlicher Richtung weiter durch Wiesen und Wäldchen, die sich zwischen Oststadt und Oldentrup bzw. Heepen erhalten haben. 200 m vor der Mündung in die Lutter II nimmt der Baderbach von links den Mühlenbach auf.

Oberlauf in Stieghorst

Mündung des Gipsbachs (vorne) in den Baderbach (Korff 2016)

Der Baderbach entspringt in Stieghorst unter der Straße Löllmannshof, knapp oberhalb der Detmolder Straße (B 66). Er unterquert diese und tritt als Oberlauf in nördlicher Richtung fließend in den Stieghorster Grünzug ein, zunächst zwischen Danziger und Breslauer Straße, dann zwischen Danziger und Stettiner Straße. Hier wendet er sich nach Nordwesten. Der Bachlauf wird von einigen Eichen und Kopfweiden gesäumt, von denen leider 2013 mehrere gefällt wurden. Direkt am Stadtteilzentrum unterquert er die Stieghorster Straße, passiert die Endstation der Stadtbahnlinie 3 und erreicht nach 200 m einen Stauteich, in den von Süden her ein namenloses Bächlein einmündet. Weitere 200 m weiter nordwestlich, in Höhe der Gesamtschule Stieghorst, mündet von links der Gipsbach ein.

Mittellauf in Stieghorst und Oststadt

Baderbach in Stieghorst nahe der Flensburger Straße (Korff 2016)
Mündung der Elpke im Buchenwäldchen am Großmarkt (Korff 2013)
An der Oldentruper Straße (Korff 2017)
Viadukt der Bahnstrecke Bielefeld-Lage nahe Oldentrup (Korff 2017)

250 m weiter nordwestlich nimmt der Baderbach von links einen namenlosen Nebenbach auf und unterquert die Straße Elpke. Dort wendet er sich nach Norden und passiert das Gewerbegebiet Elpke westlich. nach 400 m tritt er in das naturnahe Buchenwäldchen südlich des Großmarkts ein und verzweigt sich dort in zwei Arme. Der linke Arm unterquert einen Feldweg und nimmt mitten in dem schwer zugänglichen Wäldchen von links die Elpke auf, die dort noch ihr natürliches Bett hat. Der rechte Arm bleibt zunächst südlich des Feldwegs und unterquert ihn erst bei einem ehemaligen Bauernhof und dann verrohrt die Oldentruper Straße. Der linke Arm unterquert die Oldentruper Straße gut 100 m weiter stadteinwärts, knickt an der Straße nach Osten ab und nimmt den anderen Arm von rechts wieder auf. 100 m östlich dieser Stelle steht eine ungewöhnlich stämmige Eiche (Naturdenkmal).

Der Baderbach fließt weiter nordwärts durch Wiesen und wird 200 m weiter nördlich von einem Viadukt der Lippischen Eisenbahnstrecke überspannt. Im weiteren Verlauf durchfließt er einen kleinen Auwald, der das Gewerbegebiet Friedrich-Hagemann-Straße teilt. Der Bach unterquert die Friedrich-Hagemann-Straße und erreicht dort ein Regenrückhaltebecken.

Unterlauf zwischen Oststadt und Heepen

Nördlich der Friedrich-Hagemann-Straße (Korff 2017)
Atte Weide in der Baderbachaue, nahe Friedrich-Hagemann-Straße (Korff 2017)
Landschaftsidyll am Baderbachweg mit Eichen und Wiese (Korff 2017)
Vom Baderbachweg ins Heeperholz (Korff 2017)
Im Heeperholz nahe der Mühlenbachmündung (Brenke 2017)
Mündung des Baderbachs (links) in die Lutter (Brenke 2017)

Der Baderbach passiert eine Sportanlage und hält sich westlich parallel zur Zobtenstraße. Dort tritt er, sich auf 500 m naturnah schlängelnd, in eine liebliche kleine Landschaft aus Eichengehölzen und einer langgestreckten Wiese ein, die man in dieser Stadtlage zwischen dicht besiedelten Wohngebieten der Oststadt und Heepens nicht erwartet. Der Baderbach unterquert, wie sich das gehört, den Baderbachweg und durchfließt auf 400 m einen sehr dicht bestockten Ausläufer des Heeperholzes. Am nördlichen Waldrand mündet von links der Mühlenbach ein; diese romantische Stelle ist vom Fußweg zwischen Schlangenstraße und Luttergrünzug gut zu sehen. 200 m weiter nordöstlich mündet er von rechts in die Lutter II.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.