Twellbach

Twellbach in Bielefeld

Quelle: im Teutoburger Wald an der Bergstraße
Mündung: am Poetenweg in den Johannisbach
Länge: 2,1 km (3 Brücken)
Nebenbäche: Meierbach
Bachsystem: Johannisbach

Der Twellbach entspringt im Teutoburger Wald oberhalb von Hoberge-Uerentrup, und zwar knapp oberhalb der Bergstraße. Er unterquert diese in nördlicher Richtung und fließt über rund 1 km durch das Gelände des Golfplatzes, wo er von links den kurzen Meierbach aufnimmt. Er unterquert die Dornberger Straße und fließt hinter den Häusern der Straße Twellheide entlang weiter nordwärts, bis er wenige Meter vor dem Poetenweg in den Johannisbach einmündet. Dieser ist kurz unterhalb der Einmündung verrohrt. An der Mündung befindet sich ein kleines Regenrückhaltebecken mit Feuchtgebiet und Schilf.

Der Barde Hannes Wader, der in Hoberge-Uerentrup aufgewachsen ist, besang 1980 in der „Ballade vom Fisch“ („Wenn die Gedanken treiben“) ein Kindheitserlebnis im dort namentlich genannten Twellbachtal. Wahrscheinlich fand dieses Sommerabenteuer, bei dem der Junge versuchte, tauchend einen großen Fisch zu fangen, im nahe gelegenen Krebsbach oder im Johannisbach statt, da der Twellbach dafür zu klein ist. Twellbachtal ist auch Name einer Straße, die die Dornberger mit der Wertherstraße verbindet, und der dort liegenden Siedlung.

Twellbach im Teutoburger Wald nahe am Golfplatz (Korff 2015)
Im Teutoburger Wald nahe am Golfplatz (Korff 2015)
In der Wiese oberhalb der Dornberger Straße (Korff 2015)
Twellbachtal oberhalb der Dornberger Straße (Korff 2015)
Twellbach unterhalb der Dornberger Straße (Korff 2016)
Twellbach vom Poetenweg (Korff 2016)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.